Ein Wahnsinnsprojekt steht wieder vor der Tür: Uniao do Samba fährt mit 36 Trommlern, Musikern, einer Tänzerin und Helfern nach Georgien.

Georgien, Sehnsuchtsziel

Bei unserer letzten größeren Konzertreise durch Russland saßen wir in einem georgischen Restaurant in Nischni Nowgorod, genossen die exotischen Speisen und Getränke und sinnierten über die vor dem Ende stehende Reise. “Oh, schade dass es jetzt bald vorbei ist. Wo fahren wir denn als nächstes hin?” Georgien ist doch naheliegend, wenn es da so gutes Essen gibt. Ok, reisen wir nach Georgien!

Organisation, Planung, Kontakte, ein Jahr Arbeit

Julia, die schon den Großteil unserer Russlandreise organisiert hat, war schon wieder in den Startlöchern. Es ist enorm aufwändig, mit einer Musikgruppe in ein völlig unbekanntes Land zu reisen. Wir hatten keine Kontakte in Georgien. Auftritte mit einer dort unbekannten Gruppe zu organisieren ist rrrrichtig Arbeit. Dort ist nicht einmal der Musikstil wirklich bekannt. Julia musste enorme Überzeugungsarbeit leisten, um ein paar Auftritte klar zu machen. Da war die Organisation des “Rahmenprogramms” dann noch vergleichsweise einfach.

Fremde Sprache, gespannte Erwartung

Eine Schwierigkeit besteht unter anderem darin, dass man als Deutscher in Georgien weder die Sprache spricht, noch die Schrift lesen kann. Und wegen 10 Tagen ist es auch nicht angemessen, mehr als das Nötigste der Sprache zu lernen. Aber es wäre ja nicht Uniao do Samba, wenn das nicht eine Herausforderung und nicht ein Hindernis wäre.

Deshalb Dolmetscher besorgen, auf russisch versuchen, Englisch geht fast gar nicht und dann, um unser Wohlwollen dem Land gegenüber zu zeigen, haben wir 2 georgische Songs einstudiert. Die Sprache wird von den Sängerinnen imitiert, die georgischen Bekannten hören drüber. Man verbessert sich bis es verständlich und gut ist.

Und jetzt kurz vor der Abreise: Enorme Vorfreude, Spannung und Tausend Dank schon Mal an Julia!!!!

Video – Ai Dunia

Das Original Ai Dunia ist von der Band Reggaeon (https://youtu.be/lr8AxVJXQi0) aus Georgien. Wir verwenden im Video aber die Coverversion und die Videoästhetik von Trio Mandili (https://youtu.be/KQr_VY5ObdY). Nach zigfachem Anhören sind wir jetzt wirklich Fans der Gruppen geworden. Ai Dunia ist ein geniales Musikstück und wird performed von zwei einmaligen Bands.

Auf der Georgientour 2018 wird Uniao do Samba das Lied mit kompletter brasilianischer Trommelbegleitung spielen. Ein georgischer Song von Deutschen in Georgien mit brasilianischen Trommeln gespielt. Irgendwie strange!

Der Text ist in Georgisch und es war ein hartes Stück Arbeit für die Sängerinnen, das authentisch rüber zu bringen. Danke Lasha für die Unterstützung.
Gesang: Melanie und Kathleen
Akkordeon: Jutta

Wenn dir der Song gefällt, schreib in die Kommentare. Das ist ja etwas ganz anderes, als unser normales Programm.
Ulrich Bammer

9 Kommentare
  1. Klaus Wiegand
    Klaus Wiegand sagte:

    Fremde Länder, neue Musik, Eindrücke, die über das hinausgehen, was wir von Zuhause kennen – geniesst sie, nehmt sie mit, viel Spaß und Erfolg!
    LG Klaus

    Antworten
  2. Julia
    Julia sagte:

    „Es ist besser etwas einmal zu sehen als zehnmal darüber zu hören“
    (georgisches Sprichwort)
    Wenn einer etwas will – das ist ein Traum, wenn mehrere etwas wollen – das ist die Zukunft.
    Julia (oder die Julia, die sich auch auf das nächste Uniao-Abenteuer freut 😉

    Antworten
  3. Marco
    Marco sagte:

    Hey das hört sich ja gut an 👍🏼
    Ich wünsche Euch viel Spaß und tolle Eindrücke von den Leuten und von dem Land.
    Hoffe es gibt anschließend einen Bericht darüber zu lesen 😜

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.