So kannst Du schon nach einem halben Jahr mit einer Band auftreten!

Wirklich, das ist machbar, auch wenn sich das nicht sehr realistisch anhört. Aber sehr viele LATIN RHYTHM-Mitglieder haben das schon vor dir geschafft, ohne vorher Erfahrung beim Trommeln gehabt zu haben. Aber bitte lies selbst:
Juliane Kappes hatte eine LATIN RHYTHM-Trommelgruppe bei einem Auftritt gesehen und sich gedacht, das wäre doch toll, bei diesen Leuten mitspielen zu können, sie sprach uns gleich darauf an und erzählte uns ihr Anliegen:
„Ich habe ja schon früher versucht, mir selbst oder mit verschiedenen Lehrern das Trommeln beizubringen, aber irgendwie ist es immer das gleiche, nach kurzer Zeit ist die Motivation weg, und ohne ein richtiges Ziel, auf das ich hinarbeiten kann, ist es für mich sehr schwer, mich öfter hinzusetzen und für mich alleine zu üben.“
Aber die Gruppe hatte sie überzeugt.
„Es gibt also auch einen anderen Weg, einen mit dem man sicher und schnell zum Ziel kommt!“

Motivation durch Auftritte

Als sie mit uns sprach, erklärten wir ihr das System, das dahintersteckt:
Der erste Schritt bedeutet immer erst einmal, bei einem Schnupper-Workshop ein Originalinstrument in die Hand zu nehmen und nach kurzer Zeit zusammen mit den anderen Teilnehmern schon einen einfachen Rhythmus zu spielen. Das Ganze wird mit einem Anfang und Schluß versehen und schon kann man zusammen Musik machen, so einfach ist das. Natürlich gehört für ein mitreißendes Konzert noch etwas mehr dazu, aber aus diesem Grund treffen wir uns ja wöchentlich.
Die Motivation wird dadurch erhalten, daß man schon nach vergleichsweise kurzer Zeit Auftritte mit der Band mitspielen kann.

„Ich kann es gar nicht mehr erwarten, anzufangen.“

Juliane wollte unbedingt sofort mitmachen. Und sie hatte Glück, denn noch im selben Herbst begann wieder ein Vorbereitungskurs. Sie suchte sich also ihr Wunschinstrument aus und schon nach kurzer Zeit konnte sie einen Teil des Programms mitspielen. Natürlich dauerte es dann noch eine Zeit, bis sie alle Feinheiten gelernt hatte, aber das ging doch ziemlich schnell, weil das System sehr einfach und übersichtlich ist. Schon nach wenigen Monaten konnte sie auf Konzerten mitspielen, wenn auch nicht das ganze Programm. Aber zumindest hatte sie jetzt schon die tolle Erfahrung gemacht, auf der Bühne zu stehen und unter dem Publikum eine richtige Tanzstimmung zu verbreiten. Dadurch blieb sie natürlich dabei. Einen Auftritt mitzuspielen ist etwas ganz anderes, als zuhause im stillen Kämmerchen allein vor sich hinzuüben.
Notwendige Dinge wie einfache rhythmische Notenlehre oder die richtige Handhaltung beim Trommeln hat sie dann quasi ganz nebenbei gelernt. Das strukturierte Lehrmaterial, das genau auf das Ziel ausgerichtet ist, hat ihr dabei natürlich sehr geholfen.

LATIN RHYTHM-Festivals

Auf dem von LATIN RHYTHM organisierten �Explosão do Samba�-Festival spielte sie dann schon das gesamte Programm mit. Das Publikum war begeistert. Als krönender Abschluß des Festivals spielten dann noch alle Sambagruppen gemeinsam, Dieses Erlebnis, mit weit mehr als 50 anderen Trommlern Samba-Reggae zu spielen, ist einfach unglaublich. Und das Schöne dabei: Wenn mehrere LATIN RHYTHM-Gruppen zusammen auftreten, haben alle ein ausreichendes gemeinsames Grundprogramm. So hatte Juliane die Gelegenheit, gleich mit neuen Leuten zusammenzuspielen, neue Freunde zu finden und ohne Probleme und vorherige Absprachen zusammen Musik zu machen.
Dieses Miteinander wird von LATIN RHYTHM natürlich gepflegt. Es werden immer wieder eigene Veranstaltungen organisiert oder wir fahren zusammen auf Festivals. Das Sambafestival in Coburg bespielsweise lockt jedes Jahr 200.000 Menschen aus ganz Europa an, die sich von den Trommelrhythmen mitreißen lassen. Juliane war natürlich auch wieder mit dabei.
Bald hatte sie den Vorbereitungskurs abgeschlossen und fing an, weitere Instrumente zu lernen. Sie machte nun auch bei Aufnahmen für eine CD mit, oder beteiligte sich mit ihrer Kreativität an so wichtigen Dingen wie der Choreographie für ihre Instrumentengruppe. Mit wachsender Sicherheit und Erfahrung lernte sie dann noch mehr Variationen für ihr Instrument und das stiltypische Solieren.
Weil Juliane vom LATIN RHYTHM SYSTEM überzeugt war, und sie durch ihr Interesse auch für andere Instrumente immer besser wurde, konnte sie dann schon bald einen Vorbereitungskurs leiten. Zuerst natürlich mit meiner Unterstützung, aber als sie die Unterrichts-Methoden beherrschte, leitete sie den Kurs alleine weiter.
Andere Mitglieder bleiben bei ihrem Instrument, wieder andere spielen noch in einer weiteren LATIN RHYTHM-Gruppe mit, ganz wie es ihnen ihre Zeit und Lust erlaubt.

Einfacher Einstieg

Damit man als Anfänger gleich richtig mitspielen kann, kommt man bei uns direkt in einen laufenden Vorbereitungskurs. Gerade als Neuling ist man froh, sich an einem anderen „festhalten“ zu können. Das erleichtert auch den Einstieg ganz enorm und bringt schnelle Lernerfolge. Das System ist flexibel genug, und der Gruppenleiter auch gut darin geübt, neue Leute ohne Anlaufschwierigkeiten in die Gruppe zu integrieren.
Als erfahrener Percussionist kann man natürlich auch mit einem verkürzten Einstieg in die Bands kommen. Je nach Vorwissen können Sie das mit dem Kursleiter direkt absprechen.

Unsere Erfahrung – Dein Vorteil

Durch meine Erfahrungen als Trommellehrer seit Anfang der 90er Jahre konnte ich natürlich das System immer mehr verbessern. So steigert sich der Schwierigkeitsgrad der Stücke im Laufe der Kurse immer mehr, ohne daß du dabei überfordert wirst.
In der Musik, so wie überall, gibt es verschiedene Lern-Typen, manche lernen am effektivsten wenn sie etwas geschrieben sehen, andere lernen nur durch das Hören, für wieder andere ist die Körperbewegung wichtig. Ich habe im Laufe meiner Lehrtätigkeit diese verschiedenen Fähigkeiten berücksichtigt und so kann jeder auf seine eigene Art die Instrumente lernen. Es macht mir sehr viel Spaß, die Leute soweit zu bringen, daß sie sich selbst mit ihrer Musik ausdrücken können, und sie sind dann immer wieder überrascht, wie schnell das geht. Sambatrommeln ist dafür genau richtig.

Wie kannst du nun von unseren Erfahrungen profitieren?

Unser höchstes Ziel ist dir den Spaß an lateinamerikanischer Musik zu vermitteln. Du solltest zufrieden sein mit dem, was wir dir bieten. In allen Gruppen gibt es deshalb kostenlose und unverbindliche Schnupper-Workshops. Dabei machst Du gleich mit und hast so den besten Einblick, den es gibt. Hinterher kannst Du immer noch entscheiden, ob Du weitermachen willst. Und auch wenn Du später plötzlich keine Zeit mehr hast, sind die Kündigungsfristen sehr kurz. Instrumente halten wir natürlich für dich bereit.

Und so kannst du mitmachen:

Du kommst auf einen der kostenlosen Schnupper- Workshops oder schaust einfach mal bei einer Probe vorbei und machst Dir einen Eindruck davon, wie wir proben.
Auf der Terminseite findest Du immer die aktuellen Schnuppertermine. Dort kannst Du Dich auch gleich anmelden.
Übrigens: Per eMail sind wir am besten zu erreichen, denn wenn man Musik macht, ist natürlich das Telefon aus. Und wir machen viel Musik.
Bitte melde Dich unbedingt  an, wenn Du auf einen Schnuppertermin oder eine Probe kommen willst, dann können wir alles nötige für Dich vorbereiten.
Wenn Du nicht allein kommen willst, bringe einfach Freunde mit. Für Deine Freunde ist der Workshop natürlich auch kostenlos.

Ich und die LATIN-RHYTHM-Mitglieder freuen uns schon darauf, dich kennenzulernen und mit dir Musik zu machen.

Ulrich Bammer