Uniao do Samba Fernsehdreh in der WWK-Arena Augsburg

Uniao do Samba ist wieder einmal um eine Erfahrung mit Fernsehen reicher. Im Juli 2017 bekamen wir von Sky-TV, dem Sportsender eine Anfrage, ob wir Fußballfans mit unseren Trommeln darstellen könnten. Das Endprodukt sei ein Werbejingle. Na klar, interessiert uns doch immer.

WWK-Arena von innen

Nach fünfmaliger(!) Terminverschiebung war es dann tatsächlich am Donnerstag 10. August soweit. Gut, dass bei Uniao do Samba so viele interessierte Leute sind, die sich dann auch mal einen Wochentag frei nehmen. Nur so kann man viele Dinge erst ermöglichen.

Warten

Um 12.45 Uhr kamen wir in der WWK-Arena an und gaaaanz gemütlich wurde erstmal gegessen und rumgehangen. Nach einiger Zeit wurden dann wieder gaaaanz gemütlich die Trommeln als Athletico-Madrid-Trommeln verkleidet und wir als Fans zum Teil in Fan-T-Shirts gesteckt.

Und warten

Dann wieder warten. Jetzt einer nach dem anderen in die Maske.  Währenddessen haben einige vor den original Interviewwänden Fake-Interviews gedreht. Was tut man nicht alles, um die Zeit zu überbrücken. Gaaaanz gemütlich. Dann wieder Kaffee trinken, lecker Rüblikuchen essen und wieder warten. Laaaangweilig! Dann halt am Spielfeldrand Samba spielen. Ohne Leute im Stadion hallt das wie in einer Kirche.

3 Minuten drehen

Irgendwann ging es dann tatsächlich los mit Drehen. Zuerst auf den Zuschauerrängen ca 3 Minuten lang.

Und wieder warten…

Und wieder warten. Dann in irgendeinem zugigen Nebeneingang, in dem die Tore und Rasenpflegemaschinen aufbewahrt werden.

10 Minuten drehen

Fünfmal einen Einmarsch mit ernsten, konzentrierten Gesichtern vortäuschen und Schluss.

Um 17.30 Uhr waren wir dann nach knapp 6 Stunden wieder aus dem Stadion draußen. Wenn überhaupt, bleibt von den gedrehten Sequenzen vielleicht eine Sekunde übrig, die es ins Fernsehen schafft.

Und interessant war es trotzdem

Ich finde es immer wieder interessant, wie das Fernsehen so arbeitet und bin gespannt, ob wir jemals auf Sky zu sehen sind. Der Jingle soll am 1. September 2017 starten.

4 Kommentare
  1. REINHARD gerstmayer
    REINHARD gerstmayer says:

    Mano, was war das für ein Aufwand!
    Da sieht man mal erst, was Uli mit unseren eigenen Jingley alles alleine macht.
    Die Profis brauchen dazu mehrere Drehtage und eine Menge Leute.
    Danke Uli für deine tollen Clips!
    Reinhard G.

    Antworten
  2. Michaela Aras
    Michaela Aras says:

    Da habt ihr ja ein super interessantes Erlebnis gehabt. Die Akkustik im Stadion war bestimmt genial und was hinter den Kulissen so passiert sehr interessant
    Ich freu mich sehr für Euch.Beim nächsten Dreh bin ich auch dabei.
    Liebe Grüsse Michaela Aras

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.